Die Unverwechselbarkeit des Roten Dreiecks

Unsere Vision: “Zum Erfolg mit Spannung und Spaß!”

  • Erfolg: Training unternehmerischen Denkens und Messung der Wertschöpfung am Ende des Seminars durch die Teilnehmer (garantierte Wertschöpfung durchschnittlich € 1.000,- pro Teilnehmer pro Woche geschätzt durch die Teilnehmer selbst).
  • Spannung: Provokation als “therapeutisches” Mittel. Nicht: “Make the participants happy”.
    “Führen durch Fragen”, “entdeckendes Lernen” und arbeiten mit Fällen der Teilnehmer führt zu prozess-und zielorientiertem Training.
  • Humor: Lachen befreit. Einsatz von Karikaturen und Kurzfilmen im Training (ein Bild sagt mitunter mehr als 1.000 Worte) zum Erreichen emotionaler Lernziele. Karikaturenbuch zum Mitnehmen und Weitergeben.

Trainingssystem:

  • Praxisnahe Kombination von Training / Workshop / Organisationsentwicklung/ Consulting / Coaching
  • Material zur Vorbereitung: Arbeitshefte zur Führungspsychologie (Verlag Windmühle, Hamburg)
  • Material zur Durchführung: Faltblätter, Tests, Arbeitsmaterial
  • Material für Nachbereitung und Transfer: Karikaturenbuch für den Schreibtisch, Plakate “Energie- und Zeit-Management”, „Besprechungen“ und „Projektmanagement“, Faltblätter zum “Spicken”, Arbeitshefte zum Weitergeben an Chef, Kollegen und Mitarbeiter.
  • Elektronischer Coach in a pocket zur Nachbereitung und für den interaktiven Austausch der Teilnehmer über das Präsenztraining hinweg.
  • Unterlagen und Faltblätter teilweise auch in englischer und spanischer Sprache verfügbar.

Kooperationspartner für den angelsächsischen Sprachraum, Italien, Spanien.

Das Seminar / der Trainer ist jeweils Modell für das Umgehen mit der Fragestellung.

Im Zeichen des “Roten Dreiecks” bilden wir gerne neue Kollegen aus.

Jeder Kollege ist kompetent für das gesamte Angebot.

Orientierung an der Kultur der jeweiligen Organisation:

  • Wert-Orientierung (Führungsethik): Nicht nur Verhaltensänderungen sind das direkte Ziel sondern Einstellungs- und Werte-Veränderungen als Basis für langfristige Verhaltensänderungen (Paradigmenwechsel, Ändern von Konventionen)
  • Teilnehmer- und Transfer-Orientierung (Orientierung an den Fragen der Teilnehmer, die am Beginn des Trainings erhoben werden). Commitment der Trainer, diese so zu bearbeiten, dass der Teilhemer einen “Film” für die Praxis mit nach Hause nimmt
  • Laufende, dem aktuellen Bedarf vorausschreitende Neuentwicklungen