Konflikte in Organisationen managen

Typische Teilnehmerfragen: Die Teilnehmer an dem Training „Konflikte in Organisationen managen“
holen sich Antworten auf Fragen wie zum Beispiel:

  • Woran kann ich frühzeitig erkennen, ob sich ein Konflikt anbahnt?
  • Wie kann ich die Art und die neun Eskalationsstufen eines Konflikts diagnostizieren?
  • Wie kann ich die Ursachen bestimmter Konflikte in meinem Arbeitsbereich / Betrieb herausfinden?
  • Wie erkenne ich eigene Konfliktmuster? Wann ist es sinnvoll, in Konflikten nachzugeben, Konflikte zu vermeiden, einen Kompromiss zu schließen, sich durchzusetzen oder zu integrieren?
  • Wie kann ich Konflikte dazu nutzen, die Leistungsfähigkeit meines Arbeitsbereiches / Betriebes zu steigern?
  • Wann muss ich als Führungskraft selber in Konflikte eingreifen? Wann ist es angebracht, eine außenstehende dritte Partei hinzuzuziehen?
  • Was kann ich tun, um zwei gegeneinander arbeitende Mitarbeiter oder Gruppen wieder zur Zusammenarbeit zu bringen?
  • Wie kann ich Mitarbeitern helfen, besser mit Konflikten umzugehen?
  • Wie kann ich bisher ungelöste Konflikte in meinem Arbeitsbereich / Betrieb doch noch in den Griff bekommen?
  • Wie führe ich ein Konfliktgespräch?
Ziele: Die Teilnehmer verfügen nach Abschluss des Trainings über die Voraussetzungen, um

  • Signale zu erkennen, an denen sie frühzeitig ablesen können, dass sich ein Konflikt anbahnt.
  • einen Konflikt objektiv zu diagnostizieren und zu messen.
  • die Ursache häufig wiederkehrender Konflikte in ihrem Arbeitsbereich / Betrieb eindeutig zu identifizieren.
  • sich der eigenen Neigung, in Konflikten zu reagieren, bewusst zu werden und den eigenen Konfliktstil daraufhin zu überprüfen.
  • ein für die positive Nutzung von Konflikten förderliches Klima im eigenen Arbeitsbereich / Betrieb zu entwickeln.
  • zu unterscheiden, wann sie selbst einzugreifen haben, und wann sie eine dritte Partei hinzuziehen sollten.
  • Mitarbeiter oder Gruppen von gegenseitiger Behinderung und schädlicher Konkurrenz zu effizienter Kooperation zu führen.
  • Mitarbeitern Methoden zu vermitteln, Konflikte erfolgreich und befriedigend zu meistern.
  • bisher ungelöste Konflikte im eigenen Arbeitsbereich / Betrieb doch noch zu bewältigen.
  • erfolgreich ein Konfliktgespräch zu führen.
  • eine hohe Wertschöpfung zu erzielen, indem die persönlich wichtigen Anregungen des Trainings in die Tat umgesetzt werden, ohne sich selbst dabei zu sabotieren.

Zurück zu Seminarbausteine