Führungs- und Unternehmensethik

Typische Teilnehmerfragen Die Teilnehmer an dem Training „Führungs- und Unternehmensethik“ holen sich Antworten auf Fragen wie zum Beispiel:

  • Wozu soll ich mich in meinem Führungsalltag mit Ethik auseinandersetzen?
  • Wie kann ich die möglichen Spannungspole Ethik und Profit sinnvoll miteinander verbinden?
  • Wie verhalte ich mich, wenn beispielsweise,
    • ein Kunde mir € 100.000 auf den Tisch legt, keine Auskunft über die Herkunft des Geldes geben will, dafür aber Zinsen weit unter Marktniveau entgegenzunehmen bereit ist?
    • ich feststelle, dass einer meiner Mitarbeiter eine kostbare Uhr trägt, die ihm einer unserer Kunden / Lieferanten geschenkt hat?
    • mein Chef von mir fordert, einen Kunden oder Mitarbeiter anzulügen?
    • ein Kunde von mir verlangt, eine Rechnung mit anderem Inhalt zu schreiben?
  • Auf welche Werte und Prinzipien stütze ich meine Führungsentscheidungen?
  • Woran erkenne ich, dass eine Situation ethische Überlegungen erfordert?
  • Wie komme ich zu einer ethisch begründeten Entscheidung?
  • Wie fördere ich in meiner Organisation ethisches Bewusstsein?
  • Wie bringe ich meine Organisation dazu, ethische Richtlinien („Ethik-Code“) zu formulieren?
Ziele Die Teilnehmer verfügen nach Abschluss des Trainings über die Voraussetzungen, um

  • zu erkennen und zu begründen, dass kompetentes Führen und Managen zwingend die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen fordert.
  • als Führungskräfte glaubwürdig Ethik und Ökonomie, Zivilcourage und Loyalität miteinander zu verbinden.
  • sich der eigenen Werte und Maßstäbe sowie der Unternehmenswerte bewusst zu sein und zu wissen, wie sie in konkrete Führungssituationen einzubeziehen sind.
  • als Manager eine ethisch begründete Position in Konfliktsituationen zu beziehen.
  • Bedingungen und Anlässe für unethisches Verhalten in der eigenen Organisation zu erkennen und zu beseitigen.
  • mit Hilfe einer Checkliste eine Entscheidung unter ethischen Aspekten zu überprüfen.
  • Mitarbeiter für ethische Gesichtspunkte zu sensibilisieren.
  • ein ethisch verbindliches Leitbild in der Organisation zu formulieren und zu verankern.
  • die persönlich wichtigen Anregungen des Trainings in die eigene Praxis umzusetzen und sich dabei nicht selbst zu sabotieren.

Zurück zu Seminarbausteine