Fit for the job – mental, seelisch und körperlich fit

Typische Teilnehmerfragen Die Teilnehmer an dem Training „Fit for the job – mental, seelisch und körperlich fit“ holen sich Antworten auf Fragen wie zum Beispiel:

  • Was ist meine Grundeinstellung zur Arbeit?
  • Wie kann ich meine Energie rationell einteilen?
  • Arbeite ich zu viel? Was kann ich gegen „Arbeitssucht“ tun?
  • Wie steigere ich mein Zielbewusstsein und meine Fähigkeit zur Zielbildung und Ergebniskontrolle? Wie formuliere ich Ziele so, dass sie wie ein „Autopilot“ wirken?
  • Wie arbeite ich effizienter mit meinem Sekretariat / meiner Assistenz / meinem Projektbüro zusammen?
  • Wie komme ich mit neun Arbeitsstunden am Tag aus? Wie organisiere ich mich besser?
  • Wie bilde ich Prioritäten?
  • Wo bekomme ich mehr Zeit für´s „Vor-Denken“ her? Wie vermeide ich ständiges „Feuerlöschen“?
  • Welche 30 Methoden Zeit und Energie zu gewinnen gibt es?
  • Wie baue ich eigene und fremde Widerstände gegen Delegation ab?
  • Wie stelle ich fest, wofür ich meine Zeit und Energie einsetze?
  • Wie balanciere ich Beruf und Familie besser aus?
  • Wie bleibe ich fit für Beruf und Privatleben:
    • Wie baue ich kleine Bewegungseinheiten in meinen Alltag mit ein?
    • Wie funktioniert Bürogymnastik/Stuhlgymnastik/Augengymnastik?
    • Was kann ich tun, damit mein Rücken fit bleibt?
    • Wie erhalte ich meine Kondition?
    • Wie kann ich mich entspannen?
    • Wie sehen die Grundprinzipien einer guten Ernährung aus?
  • Wie setze ich meine Trainingsergebnisse dauerhaft in meine Praxis um?
Ziele Die Teilnehmer verfügen nach Abschluss des Trainings über die Voraussetzungen, um:

  • mit der eigenen seelisch-geistig-körperlichen Energie zielorientierter, sparsamer und befriedigender umzugehen.
  • die eigene Einstellung zur Zeit, ihre Ursachen und Folgen selbstkritisch zu überprüfen.
  • berufliche und private Zielsetzungen so zu formulieren, dass der Grad der Zielerreichung gemessen werden kann.
  • die Zusammenarbeit mit Sekretariat / der Assistenz / Projektbüro zu optimieren.
  • die Selbstorganisation mit Hilfe von Prüflisten und Fragebögen in einer Vielzahl von Details zu rationalisieren.
  • Ziele und Tätigkeiten besser mit Hilfe der ABC-Analyse nach Prioritäten zu ordnen.
  • selbstständig Übungen zur systematischen Entspannung durchzuführen.
  • die persönliche Arbeitszeit effizienter zu nutzen und dadurch zu verkürzen.
  • sich und ihre Mitarbeiter durch Übertragung von Kompetenzen und Verantwortung für anspruchsvollere Ziele zu motivieren.
  • auch im Privatleben „fit for fun“ zu sein.
  • die persönlich wichtigen Anregungen des Trainings in die Praxis umzusetzen und sich dabei nicht selbst zu sabotieren und somit eine hohe Wertschöpfung zu erzielen.
Methodik: Die Teilnehmer sind Akteure, die den Ablauf entscheidend mitbestimmen durch:

  • Bearbeiten der eigenen aktuellen Fragen und Probleme, die sie mitbringen, bzw. im Training formulieren.
  • Auswertung von Übungen, Tests, Kurz-Filmen alleine und in Gruppen.
  • Analyse von Belastungssituationen mittels zielgerichteter Diskussion nach Kurz-Vortrag.
  • Vermitteln und Anleiten von Entspannungsübungen, Rückenschule, Gymnastik, Yoga, Konditionstraining und Ernährungsempfehlungen
  • Erstellen eines konkreten Aktionsplans, Formulieren der ersten Schritte nach dem Training.
  • Berechnen der Wertschöpfung in Euro.

Zurück zu Seminarbausteine