Burnout-Prävention als Führungsaufgabe

Erkennen – Reflektieren – Handeln

Woran erkenne ich, das ein Mitarbeiter auf einen Burnout zusteuert?Welche Interventionsmöglichkeiten als Führungskraft habe ich?
Wie wirken sich Unternehmenskultur und -organisation auf den einzelnen Mitarbeiter aus?
Welchen Anteil habe ich an der Situation meiner Mitarbeiter?
Wie schafft man die Balance zwischen Termindruck, Motivation, Erholung und Freiraum?

Als Führungskraft tragen Sie nicht nur die Verantwortung für sich selbst, sondern auch für Ihre Mitarbeiter. Hier heißt es also ganz besonders Vorbild sein und Rahmen für offene Gespräche schaffen. Daher wird in diesem Führungsseminar auf die Themen Aufklärung und Eigenverantwortung eingegangen und Möglichkeiten und Grenzen der Verantwortung für Andere aufgezeigt.

Burnout ist nicht nur ein Problem für den Betroffenen, der an akuter Erschöpfung leidet und Gefahr läuft, aus seinem beruflichen und sozialen Umfeld herauszufallen. Es bestehen auch gravierende wirtschaftliche Auswirkungen auf Unternehmen.

Informierte und senibilisierte Führungskräfte können positive Impulse setzen – statt eine Situation eskalieren zu lassen.
Gesundheit, Arbeitskraft und Lebensfreude der Mitarbeiter bleiben als Voraussetzung für die Bewältigung des täglichen Leistungsdrucks und die Zielerreichung eines Unternehmens erhalten.

Zielgruppe: Führungskräfte, selbständige Unternehmer, Personalentwickler

Inhalt und Methode:

Erkennen:
– Wie entsteht Burnout?
– Differenzierung zwischen Burnout und allgemeinem Stress
– Körperliche und mentale Indikatoren erkennen
– Burnout als Prozess: Phasen, Symptome, Auswirkungen
– Beeinflussende Faktoren (äußere – innere, aktive – passive)

Reflektieren:
– Selbstwahrnehmung: Was erlebe ich als Belastungssituationen? Wie reagiere ich?
– Bestandsaufnahme: Wo stehe ich, wo stehen meine Mitarbeiter und das Team?
– Risikofaktoren und Kraftressourcen identifizieren: Analyse von Erfolgsstrategien, sozialen Netzwerken und Organisationen..

Handlungsplan und Gegensteuerung:
– Umgang mit Burnout-Indikatoren
– Allgemeine Strategien und Interventionsmöglichkeiten kennen lernen (z.B. Entspannungstechnik, Mentales Training)
– Entwicklung persönlicher Maßnahmen in der Führungsrolle und auf organisatorischer Ebene

Nutzen für den Teilnehmer:
Sie wissen, welche Symptome bei der Entwicklung eines Burnouts auftreten, welche Phasen man dabei unterscheidet und wie Sie diese bei sich und Ihren Mitarbeitern erkennen können.
Sie haben Raum und Zeit zur individuellen Bestandsaufnahme, Analyse und einen offenen Erfahrungsaustausch.
Sie kennen die Risikofaktoren im Arbeitsumfeld, können Sie einschätzen und Maßnahmen zur Intervention ergreifen.Sie lernen präventiv zu agieren und Ihr Team leistungsfähig zu halten.

Termine:
auf Anfrage

Dauer: 2 Tage. Zur Vertiefung und Sicherung der Nachhaltigkeit bieten wir bedarfsorientierte Folgeseminare zu Schwerpunkttehmen und individuelles Coaching an.

Zurück zu Seminarbausteine